"Allein stark - zusammen unschlagbar."

Menu

Der VKS

Um gemeinsam aktiv Blutkrebs zu bekämpfen und sowohl den Patienten als auch deren Angehörigen wieder Hoffnung auf ein unbeschwertes Leben zu schenken, wurde am 20.12.1997 der Verein für Knochenmark- und Stammzellspenden e. V. gegründet. Transfusionsmediziner des Universitätsklinikums Leipzig und Aktivisten des DRK-Blutspendedienstes Sachsens machten sich fortan zur Aufgabe, Menschen zum Thema Blutkrebs und Stammzellspende aufzuklären und zur Registrierung als potenzieller Spender zu motivieren.

Diese Ziele werden mithilfe zahlreicher sogenannter Typisierungsaktionen umgesetzt. In den vergangenen Jahren hat es der VKS so geschafft, über 100.000 potenzielle Stammzellspender aufzunehmen. Und die Spenderzahl wächst stetig weiter.

Die Arbeitsweise gestaltet sich durch das VKS-Team und vielen ehrenamtlichen Helfern und Organisationen auf offene, engagierte, lebensfrohe und flexible Art und Weise. Der VKS freut sich immer über neue Gesichter im Team, die frei nach dem Motto „Blutkrebs gemeinsam besiegen“ mit uns in Kontakt treten möchten.

Der Verein ist Partner des Zentralen Knochenmarkspender-Register Deutschland (ZKRD)
und Mitglied der Stiftung Knochenmark- & Stammzellspende Deutschland (SKD).

Grußwort des Schirmherren

Schirmherr VKS

Liebe Spenderinnen und Spender, liebe Helfer und Organisatoren,

„Blutkrebs gemeinsam besiegen“ - das ist das Motto und die Herausforderung, dem sich der Verein für Knochenmark- und Stammzellspenden verschrieben hat. Als Schirmherr des Vereins möchte ich das Vorhaben des VKS unterstützen, die Überlebenschance von Leukämiepatienten zu steigern und Menschen über das Thema Blutkrebs und Stammzellspende aufzuklären. Ich freue mich deshalb sehr darüber, dass die Zahl der registrierten Spender beim VKS jedes Jahr stetig anwächst.

Blutkrebs lässt sich in den meisten Fällen nur durch eine Knochenmark- oder Stammzelltransplantation besiegen. Dazu braucht es einen passenden Spender. „Passend“ klingt einfach, verhält sich aber wie die sprichwörtliche Suche nach einer Stecknadel im Heuhaufen!

Gemeinsam können wir jedoch die Spendersuche leichter machen: Je mehr Menschen sich typisieren und als Spender registrieren lassen, desto größer ist die Chance, den „genetischen Zwilling“ des Patienten für seine Rettung zu finden. Jeder Einzelne von Ihnen kann durch einen kurzen Wangenschleimhautabstrich mit einem Wattestäbchen seinen Teil dazu beitragen, Patienten und ihren Angehörigen neue Hoffnung zu schenken.

Meine Bitte ist deshalb: Geben Sie sich einen Ruck und lassen Sie sich als potenzieller Stammzell- oder Knochenmarkspender registrieren. Nur so können Sie zum Lebensretter werden. Jede Typisierung kostet den Verein 40 Euro - deshalb finden auch finanzielle Spenden große Anerkennung.

Jeder einzelne Spender, ehrenamtliche Helfer, Sponsor und Partner des VKS rettet das Leben von Menschen.
Dafür sage ich allen von Herzen: Danke.



Stanislaw Tillich
Ministerpräsident des Freistaates Sachsen
Top