Fragen und Antworten

Menu

Frequently Asked Questions

Hier haben wir häufig gestellte Fragen und Antworten für dich zusammengetragen.
Falls eine Antwort auf deine Frage nicht dabei sein sollte, kannst du uns täglich von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr in der Geschäftsstelle Dresden kontaktieren. Wir sind gerne für dich da!

  • Ich bin bereits in einer anderen Spenderdatei registriert. Ist es sinnvoll, sich ein zweites Mal typisieren zu lassen?

    Nein. Da die Daten (Gewebemerkmale und Spendernummer) aller registrierten Personen aus den 26 Spenderdateien Deutschlands dem Zentralen Knochenmarkspender-Register (ZKRD) gemeldet werden, stehst du so nach einer einmaligen Registrierung weltweit als Stammzellspender zur Verfügung. Eine Mehrfachtypisierung ist nicht notwendig.
  • Kann ich mitbestimmen, wer meine Spende erhält und bekomme ich Geld dafür?

    Die Aufnahme in die Datei mit dem Ziel einer gerichteten Spende ist nicht möglich. Die Spende ist entsprechend den geltenden Richtlinien unentgeltlich. Selbstverständlich werden allerdings alle anfallenden Kosten und Aufwendungen ersetzt.
  • Was passiert mit meinen Daten?

    Deine Daten verbleiben in der Datei, bis du das 60. Lebensjahr vollendet hast oder bis du deine Einverständniserklärung widerrufst. Du hast jederzeit das Recht ohne Angaben von Gründen diese zurückzuziehen. Deine Daten werden dann sowohl in der Spenderdatei als auch beim ZKRD gelöscht.
  • Wird bei der Auswertung meiner Gewebemerkmale gleichzeitig ein HIV-Test vorgenommen?

    Bei der Registrierung wird vorerst nur ein Teil deiner Gewebemerkmale untersucht. Tiefer gehende Tests, wie zum Beispiel auf Infektionserreger wie HI-Viren, Hepatitis-Viren (B und C), werden erst vorgenommen, wenn Du tatsächlich als Spender in Frage kommst und eine Bestätigungstestung durchgeführt wird.
  • Wie wird der Spender abgesichert?

    Für jeden Stammzellspender wird eine Unfall- und Lebensversicherung abgeschlossen. Der Versicherungsschutz gilt auch für alle mit der Voruntersuchung und der Spende verbundenen Fahrten und Wege. Zusätzlich ist jeder Spender automatisch bei der zuständigen Gemeindeunfallversicherung versichert.
  • Was passiert, wenn ich schwanger bin?

    Sofern du sonst alle Voraussetzungen für eine Registrierung in die Spenderdatei erfüllst, kannst du dich auch während deiner Schwangerschaft als potenzielle Spenderin registrieren lassen. Nachdem du uns über deine Schwangerschaft informiert hast, wirst du als Spenderin bis zum Ende der Stillzeit gesperrt. Falls wir nichts Gegenteiliges von dir hören, schalten wir dich nach Ablauf des vereinbarten Termins wieder für Anfragen des ZKRD frei.
  • Gibt es Gründe die mich für eine Aufnahme als Spender in die Spenderdatei ausschließen?
    • Krebs und andere bösartige Neubildungen (auch geheilt) 
    • Insulinpflichtiger Diabetes mellitus
    • Creutzfeldt-Jakob Erkrankung sowie Transplantation von Dura mater (harter Hirnhaut) oder Cornea (Hornhaut) 
    • Creutzfeldt-Jakob-Anamnese in der Familie
    • Behandlung mit Hypophysenhormonen, z. B. Wachstumshormonen
    • Schweres therapiebedürftiges Asthma bronchiale
    • Schwere chronische obstruktive Bronchitis 
    • Schwere Herzerkrankungen wie koronare Herzkrankheit, Angina Pectoris, schwere Arrhythmien, Herzinfarkt
    • Schwere Nierenerkrankungen
    • Erkrankungen des Blutgefäßsystems wie zerebrovaskuläre Erkrankungen, arterielle Thrombosen, wiederkehrende venöse Thrombosen
    • Dauerausscheidung von Salmonellen (Typhus- und Paratyphuserregern)
    • Akute und chronische Hepatitis (infektiöse Gelbsucht) 
    • HIV-Infektion (AIDS) 
    • Nicht ausgeheilte Geschlechtskrankheiten wie Syphilis oder Gonorrhoe
    • Autoimmunerkrankungen wie Morbus Crohn, Morbus Basedow, Rheumatoide Arthritis, Multiple Sklerose, Lupus erythematodes, Colitis
    • Osteomyelitis (Knochenmarkentzündung) 
    • Suchterkrankungen wie Medikamenten-, Rauschgift- oder Alkoholsucht
    • Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe für schwere Infektionskrankheiten (Hepatitis B und C, AIDS)
    • Bestehende oder abgelaufene tropische Infektionskrankheiten, wie z. B. Babesiose, Trypanosomiasis (Chagas- oder Schlafkrankheit), Leishmaniasis, Malaria, Lepra, Brucellose, Rickettsiose, Rückfallfieber, Tularämie (Hasenpest)
    • Erbliche Blutkrankheiten, wie z. B. Thalassämie, Sichelzellanämie
    • Transplantation mit einem Gewebe oder Organ tierischen Ursprungs
    • Schwere Lungenerkrankungen 
    • Schwere neurologische Erkrankungen
    • Schwere Stoffwechselstörungen
    • Schwere Allergie
  • Gibt es Gründe, die eine Aufnahme als Spender vorübergehend ausschließen oder eine zeitlich begrenzte Rückstellung erfordern?
    In Fällen, die eine längere Rückstellung erforderlich machen würden, ist die Aufnahme des Spenders bis zum Wegfall des Grundes zu verschieben. In Fällen, die nur eine kurze Rückstellung erfordern, kann der Spender sofort aufgenommen und ggf. vorübergehend gesperrt werden.

    • Epilepsien (mindestens 3 Jahre unbehandelt anfallsfrei)
    • Schwere Nierenerkrankungen (z. B. akute Glomerulonephritis), 5 Jahre 
    • Rheumatisches Fieber, 2 Jahre (wenn keine chronische Herzerkrankung die Folge war, ansonsten dauernder Ausschluss)
    • Tuberkulose, 2 Jahre 
    • Schwangerschaft/Fehlgeburt, 6 Monate nach Geburt bzw. bis zum Ende der Stillzeit
    • Operationen, in der Regel 6 Monate 
    • Endoskopie/Biopsie mit flexiblen Instrumenten, 6 Monate 
    • Transfusionen von Fremdblut, Plasmaderivaten oder anderen Blutpräparaten, 6 Monate
  • Gibt es Erkrankungen, die eine individuelle Klärung erfordern?
    • Allergien 
    • Bronchitis
    • Bluthochdruck
Top